Shanta Noir

Nachbericht zum zweiten Teil der QJazz Dreikantologie 2015

Shanta Noir

Zum Auftakt stand beim zweiten Teil der QJazz Dreikantologie ein literarischer Prolog auf dem Programm. Da Buchautor Christian Locker aus familiären Gründen leider kurzfristig absagen musste, nahmen die Veranstalter kurzerhand das Buch selbst in die Hand. Nach einigen unterhaltsamen Abschnitten aus dem Roman “Im Berg(l)”, welcher in der idyllischen Rax-Schneebergregion spielt, in deren Herzen auch der Veranstaltungsort liegt, wurde aber schließlich die Bühne für den musikalischen Teil des Abends geräumt. Shanta Noir brachten den Höblinghof mit rhythmischen Klängen, fetten Beats und kraftvollen Performances auf Saxophon, Didgeridoo und zahlreichen anderen Instrumenten zum Kochen. Bis in die späten Nachtstunden wurde getanzt, geshaked, gewippt und die alten Mauern des ehemaligen Kuhstalls zum Beben gebracht.

Alle, die nicht dabei waren, müssen aber nicht traurig sein. Denn wie der Titel der Veranstaltungsreihe schon vermuten lässt, folgt noch ein dritter Teil. Mit Park & Ride wird die Dreikantologie am 26. September mit Sicherheit einen würdigen Abschluss finden. Und für alle, die von guter Musik dann noch immer nicht genug haben, gibt´s dann am 10. Oktober auch noch ein Side-Event mit Sax5 & Friends in der Pfarrkirche Rohr im Gebirge.

 

QJazz Newsletter

Wenn Du per e-mail aktuelle Informationen zur QJazz Dreikantologie erhalten möchtest, trag Dich einfach mit Deiner e-mail-Adresse in unseren Newsletter ein.